"Servus Wien" – Exkursion der dritten Klasse – Versicherungskaufmann/ Versicherungskauffrau

 

Karl Kraus, einer der bekanntesten österreichischen Schriftsteller des 20. Jahrhunderts, schrieb 1934:  "Die Straßen Wiens sind mit Kultur gepflastert, die Straßen anderer Städte mit Asphalt."

 

Um den Flair der Kultur zu erleben und versicherungsrelevante Inhalte mit Experten zu vertiefen, führte die Exkursion der 3 VKa vom 23. bis 25. Oktober 2017 nach Wien.

  

Erster Programmpunkt war die Besichtigung der UNIQA Konzernzentrale. Nach einem spannenden Fachvortrag zum Thema Sachversicherung genossen wir im Anschluss gemeinsam das Panorama über Wien vom Dach des UNIQA-Towers aus.

  

Um zu untermauern, dass die Lehre bei einer Versicherung ein Garant für eine erfolgreiche Zukunft ist, war der nächste Programmpunkt die Wirtschaftsuniversität Wien. Dort erhielten wir einen sehr interessanten Vortrag über den berufsbegleitenden Studienlehrgang "Risiko- & Versicherungsmanagement", einem praxisbezogenen Lehrgang für Berufstätige im Versicherungsbereich.

 

In der Konzernzentrale der Vienna Insurance Group erhielten wir einen Überblick über komplexe Haftpflicht-Schadensfälle im In- und Ausland und konnten somit die Relevanz einer möglichst hohen Deckungssumme in der Haftpflichtversicherung an Praxisbeispielen nachvollziehen. 

 

Weiteres Highlight war das gruppendynamische Rätselspiel „Exit the Room“. Hier mussten alle Teilnehmer/-innen gemeinsam Rätsel und knifflige Aufgaben lösen um genau definierte Missionen zu erfüllen. Erfolgreich waren hier nur diejenigen die sowohl Teamfähigkeit als auch analytisches Denken unter Beweis stellen konnten. In einer globalisierten Arbeitswelt mit dezentralen Teams können diese Fertigkeiten durchaus als Kernkompetenzen für erfolgreiche Teams angesehen werden.

 

Der letzte Tag stand ganz im Zeichen der Demut und der Aufarbeitung der österreichischen Geschichte. Die Ausstellung „Kauf bei Juden – Geschichte einer Wiener Geschäftskultur“ im Jüdischen Museum Wien führte uns spannend vor Augen wie pluralistisch und von Dialog gekennzeichnet das Leben im Wien vor dem ersten Weltkrieg war. Eindrucksvolle Objekte erzählen nicht nur die Geschichten der Familien, sondern auch von Architektur und Inszenierung, den Designern, der Klientel sowie Verkäufern, Schneidern und Schaufensterdekorateuren.

 

Die Programmpunkte zielten darauf ab, das versicherungsrelevante Fachwissen zu erweitern und somit im Verkaufsgespräch noch kundenorientierter vorgehen zu können. Am Ende waren sich alle einig: "Karl Kraus lag mit seinem Vers über Wien richtig." 

 

Herzlichen Dank auch an die Ausbildungsbetriebe, die zu einem Großteil die Kosten der Lehrlinge für diese Exkursion übernahmen.