Landesberufsschule St. Johann goes „Europa“

 

400 junge Teilnehmer aus fast allen Schultypen Salzburgs verwandelten beim Landeswettbewerb “Europa-Quiz 2018” die Fachhochschule Puch/Urstein zur Wettkampf-Arena. Dem voraus ging eine schulinterne Qualifikation, in der sich die 6 besten Schülerinnen und Schüler der Landesberufsschule St. Johann für den Landeswettbewerb qualifizierten. In Begleitung von Fachlehrer Gerald Hollaus, BEd fuhren unsere Finalisten nach Urstein und stellten sich den herausfordernden Fragen, die im Teamwettbewerb als auch in Einzelwertungen von den Teilnehmern gelöst werden mussten.  

 

Die Quizfragen kamen aus den Themengebieten “1918-2018 – Österreich & Europa: 100 Jahre Geschichte und Politik”, Politik, Weltgeschehen in Österreich und Europa, Wirtschaft, Medien und nachhaltige Entwicklung.

 

Politiker stellen sich Schülerfragen

Am Vormittag standen den Jugendlichen in einer Diskussionsrunde die Landtagsabgeordneten Martina Jöbstl (ÖVP), Nicole Solarz (SPÖ), Simon Heilig-Hofbauer (Die Grünen) und Markus Steiner (FPS) Rede und Antwort.

 

Sieger steigen zum Bundesfinale auf

Als Sieger ausgezeichnet wurden Markus Thurner von der Landesberufsschule St. Johann, Julia Maier von der NMS Leogang, Johannes Friedl vom Wirtschaftskundlichen Realgymnasium Salzburg, Chiara Reinthaler von der Bildungsanstalt für Elementarpädagogik, Simon Dürrnberger von der Fachschule Annahof und Yannick Voithofer vom BRG Salzburg.

 

Die jeweiligen Schulsieger steigen nunmehr zum Bundeswettbewerb auf, denn nur die besten eines jeden Landes konnten sich für das Bundesfinale Mitte April in Graz qualifizieren.

 

“Das Europa-Quiz ist der lebendige Beweis dafür, dass jungen Menschen Politik-Wissen Spaß macht, indem sie gegen- und miteinander antreten, um ihre Kenntnisse zu messen”, erklärte Landtagspräsident Josef Schöchl, als er den Gewinnern unter den Jugendlichen gemeinsam mit Landesschulinspektor Gunter Bittner bei der Preisverleihung gratulierte.